Archive for the ‘Allgemein’ Category

Das Dorpendium steht vor der Türe – wichtige FAQ!

Dezember 12, 2010

Hallo zusammen!

Das Dorpendium ist so gut wie da, die Druckdateien sind bereits beim Verlag und alle Augen richten sich bei uns demnach nach Norderstedt zu BoD. Aber einiges ist dieses Mal anders als beim DORP-RPG – und damit ihr alle Fakten habt, gibt es diese praktische FAQ hier.

Was ist das Dorpendium?

Kurz und knackig: Das Dorpendium ist der ergänzende Quellenband zum DORP-Rollenspiel. Es umfasst 84 Seiten, 14 davon farbig, und erweitert das Spiel in jede nur denkbare Richtung um neue Elemente, die es nicht nur spielbarer, sondern auch lustiger machen.

In welchem Format erscheint das Buch?

Das Buch gibt es bereits seit Jahren als PDF bei uns auf der Seite. Die überarbeitete Ausgabe allerdings erscheint als Softcover-Buch im Format 17×22 – also so groß wie das Grundregelwerk, nur „weicher“.
Das Buch wird dadurch aber auch erheblich billiger: Für 12 Euro kann es euer sein.

Wann wird es verfügbar?

Das Buch erscheint Mitte Dezember. Wie schon geschrieben sind die Dateien bereits bei BoD, der Rest entscheidet sich dort. In der Vorweihnachtszeit ist die Auslastung da oft etwas größer, insofern belassen wir die Prognose derart grob.

Wo kann ich es bekommen? Kann ich vorbestellen?

Das hier ist jetzt wichtig: Anders als das Grundregelwerk erscheint das Dorpendium nicht im regulären Buchhandel. Es wird zwei Möglichkeiten geben, an das Buch zu kommen. Zum einen wird es regulär über den Shop von BoD verfügbar sein, zum anderen direkt bei uns – was für uns übrigens die bessere Variante ist. Und für euch auch, denn bei uns kostet es kein Porto, bei BoD schon.
Wenn ihr Interesse an dem Buch habt, dann schickt uns doch bitte eine E-Mail an bestellung(at)die-dorp(punkt)de. Wir schauen dann mal, wie viele Leute sich für den Titel interessieren und können dahingehend dann auch die Bücher vorab produzieren lassen. Sobald die Bücher dann bei uns eintreffen, schicken wir euch dann eine E-Mail mit den Kontodaten sowie der Bitte um die Lieferadresse an. Alles unverbindlich, aber das Buch geht erst raus, wenn wir das Geld haben. 😉

Heißt das, dass das Buch limitiert ist?

Ja und nein. Anders als andere Veröffentlichungen im Rollenspiel-Bereich dieses Jahr ist das Buch auf keine bestimmte Stückzahl limitiert. Jeder, der eines haben möchte, kann es bei uns oder bei BoD erwerben. Allerdings wird das Buch wohl nur bis Mitte 2011 produziert. Wir warnen noch mal vor, das Buch wird nicht einfach verschwinden, aber es wird eben nicht ewig verfügbar sein…

Softcover, kein Buchhandel, zeitliche Begrenzung – warum?

Kurz und bündig: Wirtschaftlichkeit. Es bringt nichts, einen Titel mit ISBN zu versorgen, den nur ein paar Dutzend Leute kaufen und das dann auch innerhalb der ersten paar Monate, so dass wir in der restlichen Zeit auf den Kosten sitzen bleiben. Durch die leicht reduzierte Verfügbarkeit des Produkts wird die Druckfassung für uns lukrativer und ihr bekommt einen guten Preis, wir gewinnen also alle. 🙂

Viele Grüße,
Thomas und Scorpio

Download: Die 1W6 Freunde und die verschwiegenen Orte

Oktober 23, 2010

Hallo zusammen!

Vor genau einem Jahr, zur SPIEL in Essen, haben wir in Zusammenarbeit mit Prometheus die Druckauflage unseres Die 1W6 Freunde – Das Jugenddetektive-Abenteuerspiel herausgebracht.
Doch nach einer langen Phase des Stllschweigens und der Ankündigungen machen wir ab heute Nägel mit Köpfen und tun, was wir schon lange vorhatten: Wir bringen Zusatz-Material.

Die 1W6 Freunde und die verschwiegenen Orte

Den Auftakt macht etwas, was ich mal die „deleted scenes“ zum Grundregelwerk nennen möchte: Die 1W6 Freunde und die verschwiegenen Orte.
Ralfs Ortsbeschreibungen, die unsere Millionenstadt mit Leben gefüllt haben, mussten leider um mehrere Seiten (!) gekürzt werden, da wir produktionsbedingt das Buch in einem gewissen Gesamtumfang halten mussten.
Ab heute sind die restlichen Ortschaften allerdings für die breite Allgemeinheit verfügbar.

Vorerst vor allem hier im Blog – und demnächst dann auch auf der flammneuen DORP.

Die 1W6 Freunde und die verschwiegenen Orte herunterladen

Doch hiermit nicht genug. Unser zweiter Download steht bereits in den Startlöchern und ist der Auftakt zu der bereits einmal angesprochenen Abenteuer-Reihe zum Spiel. Der Titel?

Die 1W6 Freunde und die Wurst des Verderbens.
Mehr bald dazu an dieser Stelle hier.

Viele Grüße,
Thomas

Wird es dieses Jahr eine Dracon geben?

August 12, 2010

Hallo zusammen!

Direkt vorweg: Es gibt zwei Dracons in Deutschland – es geht hier explizit um jene, die in Monschau in der Eifel stattfindet. Falls also jemand verwirrt ist, hilft das vielleicht.

Bereits seit vielen Jahren veranstaltet der LARP-Verein Condra auch eine Pen&Paper-Con in Monschau, eben die Dracon. Während die ersten drei Veranstaltungen noch recht wild und unregelmäßig waren, findet die Con seit der Dracon 4 jährlich und in Zusammenarbeit mit der DORP statt. Dieses Jahr wäre die Zeit der Dracon 7 gekommen und nicht zu Unrecht haben uns in den letzten Wochen vermehrt die Leute angeschrieben und angesprochen, weil sie noch nichts gehört hatten.

Das hat, leider, einen unangenehmen Hintergrund für den wir als Organisatoren auch erst einmal nichts können. Das Bischof-Vogt-Haus in Monschau, in den letzten Jahren unsere treue Heimat im November, ist derzeit ohne Träger. Man kann uns also keine langfristige Zusage machen und bis ein neuer Eigner gefunden wird, gibt es auch sonst niemanden, der uns da helfen könnte.
Kurzum: Als wir im Mai unsere Location buchen wollten, stellten wir fest, dass es diese Location so wohl nicht mehr gibt.

Wir rotierten seither. Wir möchten die Eifel als Ort des Geschehens beibehalten – auch wenn wir wissen, dass auch die Stadt Aachen nicht ohne Bedarf an einer Convention ist und wir da generelles Interesse haben, so wäre das halt nicht die Dracon – und hören uns derzeit im gesamten Umland um. Aber gerade während der Sommerferien, in denen Schulen als natürlicher Ansprechpartner auch noch ausfallen, ist es recht schwierig, eine Örtlichkeit zu finden, die von Größe, Ausstattung und Verkehrsanbindung zu gefallen weiß.

Derzeit ist die Lage im Endeffekt die:
Wir wollen in jedem Fall eine Dracon 7 machen und wir wollen alles versuchen, dass das auch 2010 passieren wird. Wir wollen sie in der Eifel machen und wir sind auch trotz allem noch zuversichtlich, dass irgendwo da draußen „unsere Location“ liegt.
Aber wir können nichts versprechen.

Wenn das im Endeffekt bedeutet, dass wir die Con relativ kurzfristig (sagen wir, erst kommenden Monat) ankündigen können, dann ist das so. Der Umzug wird ohnehin nicht ohne Spuren an uns vorüber ziehen.
Aber wir wollen diese Con veranstalten.

Wenn es etwas Neues an dieser Front gibt – hier im DORP-Blog erfahrt ihr es garantiert als Erstes!

Viele Grüße,
Thomas

Willkommen im elften Jahr der DORP

Februar 2, 2010

Hallo zusammen!

Still und klammheimlich hat er sich dieses Jahr angeschlichen – der Geburtstag der DORP. Heute vor exakt 11 Jahre, vermutlich sogar etwa um diese Uhrzeit, ging die Webseite erstmals in Netz.
Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere – mit members.aol.com-URL und türkiser Farbe. Aber wir haben in den letzten Monaten so oft in unsere Geschichte zurückgeblickt, dass ich das Fass glaube ich nicht noch mal aufmachen muss.

Reden wir lieber noch kurz über unser vergangenes, zehntes Jahr, das wohl bewegteste DORP-Jahr seit langem. Es hat die Kooperation mit Prometheus und damit „Die 1W6 Freunde“ im Druck gesehen, aber auch in den letzten Wochen noch unter unserem neuen Label „DORP im Druck“ auch das DORP-Rollenspiel-Regelwerk in seine erste, reguläre Druckauflage begleitet. Es war unser zweites Jahr als Aussteller auf der RPC und unser erstes Jahr, in dem wir auf der Feencon mit Stand vertreten waren. Es ist das dritte Jahr, in dem wir zusammen mit dem Condra e.V. die Dracon in Monschau ausgerichtet haben. Und es ist das letzte Jahr, das ich als Geschäftsführer betreut habe.
Heute ist es dann soweit und es ist an mir, hiermit die Königswürden endgültig an Scorp zu übergeben, der von heute an offizieller und alleiniger Geschäftsführer der DORP GbR ist. Ich wünsche ihm viel Erfolg und bin sehr sicher, dass er Großes damit anstellen wird. Schon die letzten Monate zeigten sehr gut, dass er mit viel Eifer und Einsatz ans Werk geht. Auch wenn er eben bedauert hat, das „kommissarisch“ in seinem Titel zu verlieren. Er meint, er würde damit böser klingen 😉
Nebenher: Wusstet ihr eigentlich, dass intern die Fachbezeichnung des Chefs der DORP „Oberpropeller“ lautet? Nee? Na, dann jetzt.

Das überarbeitete, neue Logo der DORP

Was also kommt in diesem neuen, elften Jahr auf uns und damit euch zu?
Das Redesign, bitter nötig und derzeit hart erarbeitet etwa.
Das Dorpendium Maleficarum endlich, nach Jahren, im Druck.
Neue Marken. Alte Marken. Neue Downloads. Potentiell weitere Bücher.

Wir haben eine Menge vor, aber das jetzt so ins Nichts zu prophezeien bringt, wenn überhaupt, vermutlich nur Unglück. Stattdessen gratuliere ich unserer guten, alten DORP hiermit ganz herzlich zum elften Lebensjahr und unserem Geschäftsführer Michael „Scorpio“ Mingers zu seinem neuen Amt und seinen neuen Würden.

Schließen möchte ich, wie ich es schon immer getan habe: Bleibt uns gewogen, denn wir machen das alles zwar, weil es uns Spaß macht – aber ein Text ohne Leser besteht nur aus leeren Worten. Wir machen das, nicht zuletzt, auch für euch, unsere Leser!

Viele Grüße,
Thomas

Frohe Weihnachten!

Dezember 24, 2009

Die gesamte DORP wünscht all ihren Lesern, Fans, Freunden, Bekannten, Würfelfreunden, Feed-Readern, Medienpartnern und allen, die das nicht abdeckt, an dieser Stelle ein frohes, ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest!

Kurzes Update: DORP-Rollenspiel

Dezember 19, 2009

So, nachdem sich intern der Staub um meinen halben Rücktritt gelegt hat und Scorp bereits erfolgreich das Tagesgeschäft wieder in Gang hat (siehe aktuelle Rezis auf der Mutterseite), dachte ich, gebe ich noch mal einen kurzen Zwischenbericht zum DORP-Rollenspiel.
Weihnachten hat, nicht zuletzt aufgrund der internen Umwälzungen, nicht funktioniert. Das Buch ist aber langsam wieder auf Kurs und ich denke, es wird ein Produkt, um sich drauf zu freuen. Derzeit arbeite ich noch das Lektorat ein – es ist unglaublich, wie viele Fehler in einem Buch stecken können, das bereits zwei Editionen lang von gut und gerne fünf Lektoren abgesucht wurde – und ich denke alleine dafür haben sich die Mühen gelohnt. Es macht so einfach einen viel, viel reiferen Eindruck.

Der Buchumschlag ist auch fertig und sieht etwas anders aus als bisher. Natürlich bleibt das tolle Cover von Tobi Mannewitz bestehen, aber alles drum herum hat ein starkes Facelifting erhalten und wirkt viel mehr aus einem Guss, als es das bisher getan hat. Sowie wir letzte Fragen wegen des Backcover-Textes geklärt haben, poste ich da auch gerne mal eine Vorschau hier.
Das einzige, was dann noch fehlt, sind die Werbeseiten am Ende. Nichts wildes, nicht zu viel, aber wenn man das Dingen schon im größeren Stil publiziert, dann kann man ja auch ruhig mal auf all das verweisen, was man sonst so treibt. Und natürlich vielleicht eine kleine Zukunftsaussicht gewähren, was „DORP im Druck“ betrifft.

Ich hoffe, dass wir das Buch Anfang Januar in den Druck schicken können, damit es dann Ende Januar verfügbar ist. Ich werde tun, was ich da tun kann, versprechen will ich aber nichts, zumal gerade eine Grippe daran arbeitet, meinen eigenen Vorweihnachtsstreß noch zu erhöhen.
Aber wir tun, was wir können!

Viele Grüße,
Thomas

Große Veränderungen bei der DORP

Dezember 2, 2009

Hallo zusammen!

Heute mal zwei sehr einschneidenden Mitteilungen:
Kennt ihr diese News, in denen Autoren oder Filmemacher von Projekten zurücktreten, um mehr Zeit mit der eigenen Familie verbringen zu können? Ja?
Das ist meine.

Wie in diesem Jahr, dem Jubiläumsjahr, so oft proklamiert, habe ich die Seite 1999 ins Leben gerufen und stehe seither als Webmaster, seit einigen Jahren auch als Geschäftsführer der DORP GbR im Amt. Respektive: Ich stand.
Weder ist es ein Desinteresse an der Seite noch eines am Hobby, sondern wirklich genau die obige Aussage, die mich zu diesem Schritt bewogen hat: Der Wille, mehr Zeit für den gemeinsamen Haushalt zu haben, kombiniert mit einer stetig steigenden Mehrbelastung durch Studium und Beruf führen zu dem Punkt, dass ich Abstriche machen muss – und das möchte ich nicht auf den Schultern des Projektes DORP austragen.

Anstatt also halbherzig an zu vielen Fronten zu stehen, folgt daraus die größte Veränderungen in der Struktur der DORP seit der Begründung des Triumvirats Anfang des neuen Jahrtausends.
Mit quasi sofortiger Wirkung gehen ziemlich viele Aufgaben auf andere Leute über. Insbesondere an Scorpio, der ohnehin bereits in letzter Zeit schon unglaublich aktiv war hinter den Kulissen und der als Gesicht von DORP-TV ja auch vielen bekannt sein dürfte. Die Umarbeitung erfolgt jetzt in den kommenden Wochen und Monaten und mit dem Beginn unseres elften Jahres wird er dann auch ganz offiziell alleiniger, neuer Geschäftsführer der DORP. Ein Amt, in das er sich bereits jetzt mit großem Eifer stürzt.
Ich bleibe der DORP dabei durchaus erhalten, schreibe weiter Rezensionen, betreue „Die 1W6 Freude“ und „DORP im Druck“ weiterhin und schreibe hier Texte, aber nehme mich sonst weitestgehend heraus.

Damit aber nicht genug. Kennt ihr das Gerücht vom Redesign der DORP? Nun, das wird jetzt langsam Wirklichkeit. Wir haben einen Prototypen, wir haben viele Pläne und ein Konzept, dass die DORP 2010 wieder zu einer modernen und effizienten Seite machen wird.

Beides zusammen führt aber dazu, dass unsere normale Betriebsamkeit etwas leidet. Die Druckauflage vom DORP-Rollenspiel ist davon, wenn, nur minimal betroffen, aber die wöchentlichen Updates werden wohl in nächster Zeit etwas unregelmäßiger werden.
Wir wollten euch aber wissen lassen, wie das kommt. Und erklären, dass es nicht der im Internet so schnell beschworene Niedergang, sondern vielmehr ein Reifungsprozess ist an dessen Ende nach wie vor unser aller Ziel steht: Eine verdammt gute Rollenspiel-Präsenz darzustellen.

Ich für meinen Teil bedanke mich schon einmal jetzt bei allen, mit denen ich in den Jahren der DORP so oder so zu tun hatte. Einen zu Tränen rührenden Abschiedstext schreibe ich dann aber erst im Februar, wenn das alles auch so richtig, richtig offiziell ist.

Viele Grüße,
Thomas

Die 1W6 Freunde und die nachtschlafene Stunde

November 11, 2009

Noch was Schnelles für die Nacht:

Alle außer uns haben es schon gemeldet, aber wie von uns immer gewünscht sind „Die 1W6 Freunde“ jetzt auch bei Prometheus als kostenlose PDF zu erhalten. Wer es daheim haben möchte, der kauft das (echt schöne!) Buch für 12 Euro, wer lieber mal probeschnuppern will, kann das halt auf diesem Wege tun.

Die PDF ist vollständig und entspricht dem Druckbild der aktuellen, ersten Auflage.

Viele Grüße,
Thomas

Ein letztes Fazit von der Dracon 6

November 11, 2009

Hallo mal wieder!

Ich weiß, der eine oder andere denkt sich jetzt „Och nö, da kommt der schon wieder mit der Dracon“ … ist auch bald gut. Aber nach den Fotos von neulich wollte ich auch noch mit einigen Worten die neueste Kooperation von DORP und dem Condra e.V. würdigen.

Wir immer waren wir in Monschau in der Eifel, wie immer im uns mittlerweile schon fest einplanenden Bischof-Vogt-Haus. Doch etwas war anders als bisher: Es gab eine ganze Reihe neuer Gesichter!
Sehr zu unserer Freude scheint die Mischung aus Flyern, Internet-Werbung und Mund-zu-Mund-Propaganda Früchte zu tragen und wir freuten uns darüber, dass eine ganze Reihe Leute vor Ort waren, um genau unserer Intention zu folgen und einfach zu spielen.
Denn das ist es, was Rollenspieler tun sollten, das ist es, was unser Hobby ausmacht.

Und ich denke, wir haben uns da auch nichts nehmen lassen. Von Freitag bis Sonntag begaben sich rund 50 Besucher in rund 20 Spielrunden auf die Suche nach Spannung, Spaß und Abenteuer. Die Bandbreite reichte dabei von den Klassikern wie DSA oder auch Paranoia bis hin zu Eigenproduktionen der Gäste (Ninja-Frösche!), Nischenprodukten und DORP-Entwicklungen. Gespielt wurde eigentlich fast immer und auch, als ich Sonntag Abend meine Runde drehte und noch mal alle, die noch da waren, um Feedback gab, bestätigte man mir den Eindruck, dass es immer Runden gab und eigentlich jeder fündig geworden ist.

Doch auch sonst gab es wie immer einige besondere Features. Den „Essen und Trinken“-Service haben wir noch weiter ausgebaut und eigentlich gab es konstant Helfer, die alle Spielrundentische abgingen und dort auf Bitten neue Getränke und Essen servierten. Wo kriegt man sonst denn so einen Service geboten? Gerade in Verbindung mit den Tee- und Kaffee-Flatrates.
Für körperliche Abwechslung sorgten eine Hand voll Shootouts mit Nerf-Pistolen, ansonsten stand aber alles im Zeichen von Stift, Papier und Würfeln.

Ich kann an dieser Stelle natürlich nur explizit was zu meinen Runden sagen. Geleitet habe ich Freitags „Cthulhu“ (rund um das Tunguska-Ereignis) und Sonntags „Die 1W6 Freunde“ (rund um eine Lebensmittelerpresser, Wurstfabrikanten und Hippies), beides nach Bekunden der Spieler sehr unterhaltsam. Mein persönliches Highlight war aber eine epische Runde „Song of Ice and Fire“, die ich als Spieler erlebte und die von Samstag Mittag bis in die frühen Morgenstunden des kommenden Tages reichte und uns in zwei Intime-Jahren eine gewaltige Priese vom Spiel der Throne bot.

Warum ich das alles hier noch mal schreibe?
Wir machen weiter. Die „Dracon 6“ war für uns wie auch für die Gäste auf allen ebenen ein Erfolg – da ist es eigentlich keine Frage, ob wir eine „Dracon 7“ veranstalten. Und da der Andrang steigt, scheint sich sogar die Location „Eifel“ zunehmend durchzusetzen.
Und ich hoffe, dass wir dann kommendes Jahr im Spätherbst auch euch, ja, auch dich, da vor Ort entdecken werden. Denn wir wollen schließlich bei der DORP immer nur das eine: Wir wollen doch nur mit euch spielen.

Viele Grüße,
Thomas

Bilder von der Dracon 6

November 8, 2009

Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Insofern will ich, bevor ich morgen oder übermorgen hier noch etwas mehr zur heute geendeten Dracon 6 schreibe, hier zunächst einfach mal ein paar Bilder sprechen lassen von einer Con, die glaube ich wirklich jedem, der vor Ort war, richtig Spaß gemacht hat!

Viele Grüße,
Thomas
(more…)