Die Texte des DORP-Rollenspiels

by

Hallo zusammen!!

Wer in letzter Zeit einen alten, literarischen Klassiker bei Reclam gekauft hat, der kennt vielleicht diesen kleinen Disclaimer am Ende, dass der Text „behutsam“ modernisiert worden sei. Gemeint ist dort damit, dass er an die neue Rechtschreibung angepasst wurde. Darum heißt Lessings „Miß Sara Sampson“ jetzt dort auch „Miss Sara Sampson“. Ist ein bisschen kurios, aber nun gut.
Auch wir haben das DORP-Rollenspiel behutsam modernisiert – aber wir meinen damit etwas anderes, auch wenn wir tatsächlich ebenfalls konsequenter der Rechtschreibreform Folge leisten.

Wer das Spiel schon etwas länger kennt oder einfach meinen letzten Beitrag hier gelesen hat, der weiß, dass das Spiel bereits einige Überarbeitungen erfahren hat. Die „Platin“-Edition, die in der ersten Hardcover-Auflage steckt, wurde gegenüber der ersten Download-Version („Gold“) etwas erweitert, ebenso wie die Softcoverausgabe gegenüber dem Hardcover noch mal leicht poliert wurde und daher als „Soft Core Rules“ bezeichnet wurde; zweideutiges Wortspiel inklusive.
Jede dieser Editionen hat ein Lektorat erfahren. Eines davon sogar von Uwe „Dogio“ Mundt, der sicherlich auch zu den absoluten Urgesteinen der Internetszene des deutschen Rollenspiels zählt.
Die jetzige Version ist noch einmal von unserem Chef Scorp auf Rechtschreibfehler überprüft worden – mit erschreckendem Ergebnis. 10 Seiten war die Word-Datei mit Anmerkungen lang, die nun noch in die Druckdatei eingearbeitet worden sind. Alles nur Details; aber nach der berechtigten Kritik an der Fehlerdichte der „1W6 Freunde“ wollten wir uns dieses Mal nicht lumpen lassen. Wir haben schon in zu vielen Rezensionen einen Mangel an Rechtschreibung attestiert, um jetzt wieder in die selbe Kerbe zu hauen.

Doch damit nicht genug. Recht früh im Zuge der Überarbeitung haben wir uns gefragt, ob wir inhaltlich an den Texten ebenfalls etwas ändern wollen. Wir haben uns gegen größere Einschnitte entschieden, denn wie hier schon einmal gesagt, ist das DORP-Rollenspiel-Grundregelwerk auch einfach so sehr durch ein bestimmtes Lebensgefühl der Autoren gekennzeichnet, dass es das Spiel verzerrt hätte, da zu tief einzugreifen. Mehr noch: Das „Dorpendium“ bringt entsprechend ja ein anderes Gefühl mit sich, da es zu einem späteren Zeitpunkt in unserem Leben entstanden ist. Und das ist uns wichtig, sogar im Hinblick auf „Format DORP“ irgendwo in der Zukunft. Hier jetzt tief in den Text des Grundspiels einzugreifen wäre einfach nicht gegangen.

Dennoch gab es hier und da Änderungsbedarf. Beispielsweise bei den Texten zu unseren Zeichnern. Da waren viele Links veraltet und auch inhaltlich hat sich bei vielen von ihnen etwas getan; Änderungen, die wir entsprechend berücksichtigt und aufgenommen haben.

Ein anderes Beispiel für das, was wir behutsame Änderungen nennen, findet man im Abenteuer „Rebellion der Backwaren“. Die Nerds darin, also die Spielercharaktere, sind in der bisherigen Fassung auf dem Weg zu Karlscon nach Aachen. Die gab es, anno 2002, auch wirklich. Anno 2009 hat aber schon lange, lange Zeit keine Karlscon mehr stattgefunden. Wir haben beschlossen, dahingehend einfach etwas selbstbezogen zu sein und das Reiseziel zu unserer eigenen „Dracon“ nach Monschau zu ändern. Natürlich spielt das eigentliche Abenteuer noch immer in Aachen mit allem, was dazu gehört, aber die neue Anreise führt zu winzigen Änderungen, die das Abenteuer aber letztlich sogar etwas runder gemacht haben, als es bisher schon war.

Der einzige wirklich komplett neue Text ist ein neues Vorwort, das ergänzend zur alten Einleitung nun in dem Buch zu finden ist. Der stammt alleine aus meiner Feder, was aber nicht heißt, das Marcel und Matthias nicht mehr an dem Spiel beteiligt wären. Nur ist es mittlerweile im Dreieck Aachen-Köln-München leider sehr schwer, eigentlich unmöglich, sich für so etwas noch mal zusammen zu setzen.
Abgesehen von solchen Details ist das Buch inhaltlich aber nach wie vor genau das, was Kenner der vorigen Auflagen eben schon, nun, kennen. Wenn ihr einen Lieblingsgag, eine Lieblingsszene oder etwas in der Art habt, so fürchtet nicht, die ist mit Sicherheit noch im Buch. Einzig das, was heute einfach nicht mehr verständlich war, haben wir mit sanfter Hand ins neue Jahrzehnt geführt.
Und genau so wollten wir es auch haben.

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: