Wenn die DORPler sich zur Konferenz treffen

by

Hallo zusammen!

Vielleicht habt ihr es ja gestern schon auf der Hauptseite gesehen – wir haben diese Woche das reguläre Update zu Gunsten einer kleinen, internen Konferenz ausfallen lassen. Was das im Detail bedeutet? Eine Gruppe Nerds trifft sich beim DORP-Geschäftsführer, also mir, hängt da den halben Tag aus, grillt, schaut eigene Filme und plant zwischendurch ein wenig, was die zweite Hälfte des Jahres 2009 so bringen soll.

Dabei ging es dieses Mal weniger um Downloads und deren genaue Ausgestaltung, sondern viel grundlegendere Fragestellungen. Ein solcher Faktor stellen unsere ganzen Labels und Sublabels dar. Wir haben es nun endlich mal zu Papier gebracht und uns festgelegt, was mittlerweile eigentlich genau wozu gehört.

Im Endeffekt läuft es aber einfach darauf hinaus, dass unser Filmlabel „Eifelarea Film“ jetzt auch offiziell eine Tochter der DORP ist, was vor allem intern allerlei Verwaltungsarbeit spart. Die Rechte und Verträge bleiben aber ebenso unabhängig voneinander wie auch die Web-Präsenzen. Im Endeffekt haben wir einfach interne Verwaltungsarbeit abgebaut.

Er einzige Unterschied nach außen hin dürfte sein, dass in Zukunft, ganz wie bei den Profi-Fusionen, unter Eifelarea Film- und Heuler Pictures-Projekten jeweils kleingedruckt der Verweis auf die DORP zu lesen sein wird.
Die DORP ist die Mutter, die DORP ist der Vater.

So, neben dieser geballten Langeweile der Rechtsverwirrung haben wir aber auch schönere und kreativere Sachen gemacht. So haben wir nun erstmals „Die 1W6 Freunde und der Bauchladen des Zigeuners“ mit verteilten, wenn auch noch nicht vollständigen Rollen gelesen. Es freut mich sehr, in diesem Kontext sagen zu können, dass es auch laut gelesen gut funktioniert, es allen Beteiligten Spaß gemacht hat und dass wir, sicherlich die wichtigste Information für Außenstehende, auch bereits Pläne zur konkreten Produktion gefasst haben.
Gleiches gilt für „Ein Fall für alle Fälle“, das wir in seinen Produktionsschritten nur noch mal neuerlich abgenickt haben.

Wir sprachen dann weiterhin kurz über die Feencon und unseren Stand da, sowie über vieles, was mit unseren weiteren, großen Enthüllungen für dieses Jahr zu tun haben wird. Poster, Designs, auch hier noch mal viel Rechtliches standen auf dem Plan. Wir hatten zwar unseren Spaß, aber rein inhaltlich war es tatsächlich teilweise etwas trockener als sonst bei uns heute.
Warum wir uns so scheinbar unnötig viel Mühe mit den ganzen Rechtlichkeiten machen?
Ich denke, das wiederum ist durchaus mal einen eigenen Artikel wert…

Ich wollte jedenfalls hier auch kurz erläutern, was uns diese Woche vom Update abgehalten hat; insbesondere für den „Bauchladen des Zigeuners“ war eine möglichst zeitnahe Abwicklung des Treffens auch einfach wichtig, damit das Teil dieses Jahr möglichst bald fertig werden kann.

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: